Wipptal

Gemütliche Almrundtouren mit E-Bike bis hin zum anspruchsvollen Singletrail. Alles ist Möglich!

Durch nahezu unberührte Natur, durch Wälder und Weiden und an urigen Almen vobei führen die bemerkenswerten Rad- und Mountainbike-Trails in den mächtigen Erhebungen rund um das Wipptal. In der Region kommt keiner zu kurz. Weder der Radneuling der noch einiges Training vor sich hat, noch der Profi der kein Problem mit vielen Höhenmetern, steilen Anstiegen und rasanten Downhill-Fahrten hat.

Eine Landschaftliche Vielfalt, gut beschilderte Radwege und die frische Bergluft machen das Radeln in der Ferienregion Wipptal zum Vergnügen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Von der gemütlichen Almrundtour im hinteren Navistal bis zum anspuchsvollen Singletrail, zum Beispiel auf das Mislkoch bei Pfons. Für die Action- Freaks gibts im Bikepark Tirol bei Steinach am Brenner einige Downhill-Strecken für einen Adrenalin-Kick.

Die Bergwelt im Wipptal auf dem Rad zu erkunden, hat einen besonderen Reiz. Man entdeckt unberührte Fleckchen und kann von hoch oben in die Weite blicken. Die Mountainbike Strecken lassen einen teilweise sehr kräftig in die Pedale treten und verlangen nicht nur Kraft, sonder auch Können. Actionreich geht es über Almen, Joche und ganze Bergkämme.

Das weit verzweigte Mountainbike-Netz mit insgesamt 17 Routen auf ca. 150 Kilometer is eine Besonderheit in der Region. Natürlich darf die Einkehr in eine der vielen Hütten oder Almen nicht fehlen. Und auch für gemütliche Fahrer ist etwas dabei, denn im Navistal gibt es einen E-Bike Verleih.

Außerdem verbindet der Transalp-Fernradweg München-Venezia die drei Länder Deutschland, Österreich und Italien. Der Tourenabschnitt „Schatzkiste Tirol“ führt dabei durch die Ferienregion Wipptal und über die Landesgrenzen hinweg nach Italien.

An mehreren Radverleihstationen und Servicebetrieben der Region kann ein Rad oder Mountainbike ganz einfach ausgeborgt werden. Sollte als jemand sein Rad nicht in den Urlaub mitnehmen ist das auch kein Problem.

Bikepark Tirol

Der Bikepark Tirol liegt nur 20 Minuten von Innsbruck entfernt. Er wurde von den erfahreren Innsbruck Trailbauern „Trailsolution“ gestaltet.

Um sich aufzuwärmen und den Umgang mit dem Bike zu trainieren gibt es eigens eine 600 Quadratmeter große „Warm-up Zone“ direkt an der Bergstation Bergeralm, mit einigen Hindernissen die einen geringen Schwierigkeitsgrad aufweisen. So kann man sich perfekt an das Bike und die verschiedenen Streckeneinbauten gewöhnen, sodass diese dann gefahrlos befahren werden können. Die Warm-up Zone kann also zum Aufwäremen genutzt werden oder um verschiedene Geschicklichkeits- und Balanceübungen zu testen. Anfänger können sich auf der Freeridestrecke „Crazy Heart“ tummeln und für Profis verspricht die Strecke „Red Devil“ viele Herausforderungen. Beide Strecken sind voll mit Step up Jumps, Drop Jumps, und Northshores und münden am Ende in die „Slopestyle-Area“. In dieser Area warten Stylelemente wie Tablejumps, Jump Boxes, Wallride und Drop Batteries! Hier kommen auch Hardtailfreaks auf Ihre Kosten! Und weil nicht jeder gleich Meister sein kann, gibt es natürlich die Möglichkeit die Obstacles zu umfahren.

Fragen zur Region?

Tourismusverband Wipptal

Brennerstraße 67
6150 Steinach am Brenner

Telefon: +43 52726270
Email: tourismus@wipptal.at

Öffnungszeiten

Mo – Fr: 8:30 – 12:00 & 14:00 – 17:00 Uhr

Impressionen

Highlights der Region

Schwazer Silberbergwerk

Besuchen Sie das im Jahr 1500 größte Silberbergwerk der Welt. Über 800meter im Berg, wandern Sie auf den Spuren der damaligen Bergleute. Temperatur: konstant 12° C.

Obernberger See

Auf einer Höhe von 1590 Metern befindet sich, mittem im märchenhaften Obernbergtal, der Obernberger See. Wegen seiner Schönheit gilt er seit 1935 als Naturdenkmal.

Mühlendorf Gschnitz

Hier wird gezeigt wie die Menschen vor 100 Jahren gearbeitet haben. Getreidemühle, Schmiede, alte Handwerkstechniken und vieles Mehr erwarten Sie.

Aquadome Längenfeld

Schon im Jahr 1500 war das ehemalige „Längenfelder Badl“ für seine Heilquelle bekannt. Der heutige Aqua Dome nutzt diese Heilquelle zur gesunden Entspannung.

Grafik Risskannte