Wien

Die fahrradfreundliche Stadt mit schönen Parks und vielen Grünflächen.

Wien zählt nicht nur als Bundeshauptstadt von Österreich, nein es ist auch eines seiner neun Bundesländer. Im Zentrum liegt der Stephansdom auf 171 Meter Seehöhe. Das Stadtgebiet umfasst 415 Quadratkilometer und ist in 23 Bezirke geteil die gut zur Hälfte aus Grünland bestehen.

Wien ist somit die Stadt mit dem größten Grünanteil unter den europäischen Metropolen. Die Grünfläche umfasst etwa den Stadtpark, die Wald- und Wiesenlandschaft des Praters aber auch den weitläufigen Schönbrunner Schlosspark sowie Teile des Wienderwaldes, Weingärten und Gemüsefelder.

Grünes Wien

Einige Parkanlagen und Gärten sowie Äcker und Wiesen und eine Nationalpark sorgen dafür, dass Wien eine der grünsten Städte ist. Ein wichtiger Bestandteil ist der Umweltschutz und der Biolandbau die dafür sorgen dass der urbane Raum so lebenswert bleibt wie er ist.

Auch im Herzen der Stadt findet man grüne Oasen wie zum Beispiel die barocken Gärten des Schloss Schönbrunn und Belvedere, dem Prater oder die elegenaten Parks an der Ringstraße. 850 Parks und Grünanlagen sowie 300.000 Bäume werden von den Wiender Stadtgörten gepflegt. In den Blumegärten Hirschstetten im 22. Wiener Gemeindebezirk werden die Pflanzen der Wiender Parks und Gärten herangezogen. Pro Jahr sind das 360.000 Frühjahrsblüher, 1,5 Millionen Sommerblumen, 60.000 Herbstblüher und 1 Million Blumenzwiebeln.

Radfahren in Wien

Wien ist eine ausgesprochene Fahrradstadt. Viele Wienerinnen lassen sich durch das dichte Netz an Radwegen inspirieren das Fahrrad zu besteigen. Auch Besucher von Wien sind gut unterwegs, denn es gibt geführte Fahrradtouren zu den Sehenswürdigkeiten, eine Rundreise zu den Denkmälern der berühmten Komponisten und Dichter aber auch Routen in die schönen Parks entlang der Ringstraße wie zum Beispiel der Stadpark, der Volks- oder Burggarten. Man ist wesentlich schneller unterwegs als zu Fuß aber trotzdem hautnah an der Stadt.

In Wien gibt es relativ viele Radverleihe. Man hat aber auch die gelegenheit sich ein einmalig beim Wiener Citybike zu registrieren. Dann kann man 24 Stunden an 7 Tagen an einer von den mehr als 120 Stationen in ganz Wien ein Citybike ausleihen. Das tolle daran, die erste Stunde ist dabei immer gratis.

Der über sechs Quadratkilometer große Wiener Prater ist überhaupt am besten per Rad zu erleben. Der Prater wurde von den Habsburgern über Jahrhunderte als kaiserliches Jagdgebiet genutzt. Im vorderen Teil des Praters durfte das Waldpersonal Gasthäuser und Lustbarkeiten errichten. So entstand der heutige „Wurstelprater“ mit dem Riesenrad und den anderen Attraktionen von den historischen Ringelspielen über Geisterbahnen bis zu modernen Hochschaubahnen.

Hinter dem „Wurstelprater“ erstecken sich ausgedehnte Wiesen und Wälder. Die „Prater Hauptallee“ ist fast fünf Kilometer lang und führt bis zur Mitte deises alten Auwaldes. Neben den Radfahreren und Inlineskatern gehört die „Prater Hauptallee“ mittlerweile den Joggern die sich über die frische Waldluft freuen.

Fragen zur Region?

Tourist-Info Wien

Albertinaplatz/Maysedergasse
1010 Wien

Telefon: +43 124555
Email: info@wien.info

Öffnungszeiten

Mo – So: 9:00 – 19:00 Uhr

Impressionen

Highlights der Region

Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn ist der älteste Zoo der Welt. 1752 ließ Kaiser Franz I. die "Menagerie im Schlosspark errichten.

Stephansdom

Er ist das Wahrzeichen Wiens und gehört zu jeder Sightseeing Tour dazu. 343 Stufen sind bis zur Türmerstube zu überwinden - es lohnt sich.

Riesenrad & Prater

Ein weiteres Wahrzeichen Wiens ist der Pater und das berühmte Riesenrad. Auf knapp 65 Meter genießt man einen tollen Ausblick über die Stadt.

Haus des Meeres

Das Haus des Meeres ist das größte Aquarium Österreichs und befindet sich in einem ehemaligen Flakturm, mitten in Wien.

Grafik Risskannte